0

Einfühlsame Gespräche am Lebensende – Eine Hilfe für sprachlose Momente

Anzeige

Inhalt

Die Autorin Anke Nolte führte Gespräche mit Schwerstkranken am Ende ihres Leben, deren Angehörigen, mit Ärzte-, Palliativ- und Hospizteams. Sie sprachen über den Tod und das Sterben. Welche Worte die Menschen in diesen Ausnahmesituationen fanden, zeigt sie in lebendigen Fallbeispielen und Empfehlungen. Dies Buch bietet Unterstützung beim der Kommunikation am Lebensende. Nicht nur mit der sterbenden Person, sondern auch mit dem Drumherum. Es bietet konkrete Hilfe im Bereich der Regelung formalter Dinge. Es gibt Gesprächsleitfäden für Patientverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, gesundheitliche Vorausplanung und Bestattungsverfügung. Es bietet Hilfe beim Sprechen über die eigenen Gefühle und die Angst. Es hilft dabei Wünsche zu äußern und zu beantworten. Auch wie man mit Ärzten und Pflegeteams gut ins Gespräch kommt, wird erklärt. Und es gibt ein Geleitwort und einen Leitfaden von dem Palliativmediziner Professor Dr. med. H. Christof Müller-Busch über die gesundheitliche Vorsorge am Lebensende.

Meine Meinung

Mit jemanden zu sprechen, der bald stirbt, ist wirklich nicht einfach. Man weiß nicht, was man sagen soll. Wie soll man selbst damit umgehen, denjenigen bald zu verlieren? Man möchte nichts falsches sagen, aber auch nicht schweigen. Die Unsicherheit ist der ständige Begleiter.

Dies Buch nimmt einem ein wenig die Unsicherheit. Es bietet Erfahrung und Ratschläge. Es nimmt einem ein wenig die Angst. Lässt einen vieles bedenken und überdenken. Die Beispiele darin haben mir am meisten gebracht. Sie waren für mich stets greifbar.

Ich finde diesen Ratgeber sehr gut gegliedert. Er lässt sich gut lesen, da er nicht zu fachlich ist und doch viele Informationen bereit hält. Er holt mich als Leser ab und bietet Unterstützung.

Das Buch bietet Halt und Informationen für eine schwere Zeit. Ich kann es wirklich nur empfehlen, wenn man in der Situation ist oder sich eine solche abzeichnet.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.