Kategorie Biografien

0

Keine Tränen für Allah – Kholoud Bariedah

Inhalt

Kholoud ist eine junge Frau in Saudi-Arabien. Sie ist kaum 20 Jahre als sie mit ihren Freunden in einer Privatwohnung feiert. Die Party wird von der saudischen Religionspolizei – den Tugendwächtern – gestürmt, denn junge Frauen und Männer dürfen nicht gemeinsam feiern. Dieses ist nach dem herrschendem Recht ein strafbares Vergehen. Kholoud wird zu vier Jahren und 2000 Stockschlägen verurteilt. Ihre einzige Hoffnung früher aus dem Gefängnis herauszukommen liegt darin den Koran auswendig zu lernen. In ihrer abgrundtiefen Verzweiflung nimmt sie die Herausforderung an – was sie letztlich den Glauben an Gott kosten wird.

Meine Meinung

Ich habe mir das Buch aus der Bücherei ausgeliehen, weil es mir sofort ins Auge sprang...

Weiterlesen
0

Mein kriminelles Tagebuch – Katharina Zara

Inhalt

Katharina Zara schreibt in Tagebuchform aus ihrem Alltag als Rechtspraktikantin. Dabei gibt sie Einblick in Fälle und Verhandlungen. Schreibt über Kollegen und Richter.

Meine Meinung

Ein sehr langweiliges Buch. Schnell durchgelesen, aber nichts davon bleibt einem im Kopf wirklich hängen. Kurzweilige nette Lektüre aber auch nicht mehr.

Weiterlesen
0

Bobby – Rachel Pinney

Inhalt

Bobby war vier Jahre alt als Rachel Pinney ihn zum ersten Mal traf. Er konnte allein mit dem Aufzug und der U-Bahn in New York fahren, aber er war außerstande mit anderen Menschen uz kommunizieren. Er schaute Menschen weder an, noch sprach er mit ihnen. Bobby war authistisch und seine Eltern damit überfordert und ratlos.

Mit viel Geduld und Liebe gelang es Rachel und ihrem Team Bobbys Störung zum Teil zu beheben und ihn gesellschaftlich zu integrieren. Er erlernte Liebe anzunehmen und zu geben. Er fand Sicherheit und lernte seine eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Meine Meinung

Das Buch beschreibt den Therapieweg von Bobby...

Weiterlesen
0

Miss, wie buchstabiert man Zukunft? – Margret Greiner

Inhalt

Margret Greiner ist Lehrerin und erfüllt sich einen Traum: Zusammen mit ihrem Mann zieht sie nach Jerusalem. Sie wohnen in einem israelischen Viertel. Doch sie unterrichtet an einer palästinischen Schule im Ostteil. Für sie war es nicht vorstellbar, wie schwer es werden würde, die unsichtbare Grenze zwischen der westlichen und der arabischen Welt zu überwinden. Sie ist zerrissen – genauso wie die Stadt Jerusalem – von den Widersprüchen und der ausweglosen Situation.

Meine Meinung

Fr Greiner berichtet über ihr Leben in Jerusalem. Sie erzählt von ihren Schülerinnen, von Erlebnissen, von ihren Gefühlen in der Stadt der Zerrissenheit. Sie erlebt diese Zweispaltung mehr als jeder Andere, aufgrund der verschiedenen Lebensbereiche.

Unaufgeregt erzählt sie und d...

Weiterlesen
0

Asa’s Geschichte – Gunnar Ohrlander

Inhalt

Die Geburt eines Kindes ist ein freudiges Ereignis. Gunnar und seine Frau erleben dies Ereignis sogar zweifach. Die Geburt der Zwillinge ist zwar dramatisch, doch alles erscheint erstmal ok zu sein. Doch schnell merken sie, dass mit der kleinen Asa etwas nicht stimmt. Im Gegensatz zu ihrer Schwester Berit, die beginnt, Ärmchen und Beinchen zu bewegen, bleibt Asa in verdrehter Haltung in ihrem Bettchen liegen. Asa hat eine Gehirnlähmung. Die Eltern wollten die Tatsache, ein behindertes Kind zu haben, nicht hinnehmen und beschließen, das Baby nach der umstrittenen Vojta-Methode zu behandeln. Diese Behandlung beinhaltet tägliche Übungen bei denen das Kind gezwungen wird, bestimmte Reflexe zu entwickeln. Das verlangt von allen Beteiligten das Äußerte ab...

Weiterlesen