1

Kacks ade! – Sowas!

Anzeige

Inhalt

Das Bilder-Erzählbuch eignet sich für Kinder ab vier Jahren. Es geht darum, dass man sein Kacks lieber runterspülen möchte statt in die Windel zu machen.

Lola möchte ihren Kacks dorthin machen, wohin er gehört. Aber stets landet ihr Kacks dahin, wo er nicht hingehört. In der Hose, im Bett und sogar als Kunstwerk an den Wänden. Sie versucht sich das Kacks zu verdrücken und bekommt davon schrecklich Bauchweh und muss zum Arzt. Mit Hilfe von Medikamenten wird Lolas Kacks endlich kleingemacht und kann auf der Toilette rauskommen. Lola beschließt ihr Verhalten zu ändern.

Meine Meinung

Das Bilderbuch nimmt sich dem Problem des Einkoten ans. Enkopresis ist bei Kleinkindern weit verbreitet und Bücher dazu findet man nicht so oft. Ich war unheimlich dankbar als ich dies Buch zu dem Thema fand und es nutzen konnte, um mit meinem Sohn darüber sprechen. Das Zurückhalten des Kots ist kein Spaß und führt zu langwierigen Problemen.

An sich finde ich das Buch prima. Die Mitmach Seiten haben es mir besonders angetan, wo man frei mit dem Kind zusammen die Thematik vertiefen kann. Doch bei der Geschichte tat ich mich schwer. Meine Kinder haben nicht ihr Kacks versteckt oder damit die Wände beschmiert und ich wollte sie mit dem Vorlesen nicht auf die Idee bringen es zu tun. Sie kamen glücklicher Weise nicht auf die Idee…. sondern waren alt genug zu verstehen, wie doof sowas ist. Mein Glück – aber es hätte auch nach hinten losgehen können…

Ich habe mich dann mehr mit den Mitmachseiten mit meinen Kids befasst und das funktionierte super.

— Zurück —

Ein Kommentar zu Kacks ade! – Sowas!

  • Volle Hose – Sowas!  schreibt:

    […] Das Buch dreht sich ums Einkoten bei Kindern ab vier Jahren. Es ist sozusagen die erweiterte Version von Kacks Ade!. […]

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.