0

Das Weihnachtsversprechen – Alison Mitchell

Anzeige

Inhalt

Vor sehr sehr langer Zeit schicke Gott einen Engel zu Maria und zu Joseph und versprach einen neuen König zu schicken. Das sollte kein normaler König sein sondern ein anderer ein neuer König, ein Retter und ein König für immer.

Wie Gott sein Versprechen gehalten hat, erfährt man in diesem Buch.

Meine Meinung

Das Buch enthält sehr bunte Bilder. Die Art des Textes ist gewöhnungsbedürftig und würde ich eher sehr kleinen Kindern vorlesen. Das Buch ist auf sehr modern und einfach gemacht. Die Grundbotschaft des Weihnachtsversprechens wird übermittelt. Es ist wirklich sehr runtergekürzt und teils erschließt sich nicht immer der Zusammenhang. Bethlehem war rappelvoll und dann geht es auf der nächste Seite schon zack Das Baby wurde geboren und musste in einer Krippe schlafe und hatte kein Bett. Der Zusammenhang, dass es kein Hotelzimmer gab und keine Unterkunft in dem Sinne ergibt sich daraus nicht wirklich. Auch dass es ein Stall war, ergibt sich im Großen und Ganzen mehr durchs Bild. Für kleine Kinder ist es spannend gemacht, dass man immer ein HUUUUII vorliest, wenn ein Engel erscheint. Für meine Kinder jedoch war das schon nichts mehr. Ich nahm die Bilder dann beim nächsten Vorlesen schon nur noch als Vorlage und redete frei die Geschichte herunter. Das klappte richtig gut und dafür waren die Bilder auch gut geeignet.

Es ist halt eine ganz andere Art der Weihnachtsgeschichte, die sich vor allem um das Versprechen dreht.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.