0

Bücher, Bücher und noch mehr Bücher

Gestern wurde ich von einer Bekannten gefragt, wie ich zu so vielen Bücher komme. Sie stand staunend vor meinen Regalen und blickte auf einen kleinen Teil meiner ganz persönlichen, heimischen Bibliothek.

Eine recht gute Frage, wie ich fand, denn ich musste selbst kurz nachdenken. Die Wege, wie Bücher den Weg zu mir finden, sind doch sehr unterschiedlich.

© geralt / pixabay.de

Die Wege, auf denen Bücher zu mir finden

Als allererstes sei der normale Kauf im Buchhandel erwähnt. Der sogenannte Neukauf. Hingehen, sehen, kaufen. Vor allem bei Büchern meiner Lieblingsautoren mache ich es, wo es mir wichtig ist ein nigelnagelneues Buch in Händen zu halten. Ich stöbere dabei allerdings auch gern in den Angebotsregalen. Dort findet man meist Bücher, deren Preisbindung aufgehoben ist. Vor allem Kinderbücher kaufte ich auf diese Art.

Online-Einkauf von gebrauchten Büchern ist der zweite Weg. Nicht jedes Buch möchte ich als Neuware besitzen. Bei vielen Büchern genügt mir ein gebrauchtes Exemplar. Diese können meist günstig als Warensendung verschickt werden, sodass die Ersparnis gegenüber dem Neukauf immer noch groß ist. Ich nutze diese Variante meistens, wenn mir bestimmte Bücher fehlen z.b. der letzte Teil einer Reihe.

Online Gebrauchtmärkte bieten ebenfalls eine gute Möglichkeit verschiedene gebrauchte Bücher – manchmal sogar im Angebot – zu ergattern. Ich habe mir bei solch Plattformen früher mehrere größere Kinderbuchpakete zusammengestellt, bei denen Bücher teils nur 50 cent kosteten. Da waren wahre Schätze drunter.

Mängelexemplare bieten wohl die größte Menge an Büchern, die ich besitze. Auch hier gibt es spezielle Buchläden und Onlineanbieter bei denen man preisreduziert Bücher mit kleinen Fehlern kaufen kann. Vor allem für Kinderbücher greife ich dort gern zu.

Büchereien sind ebenfalls eine Anlaufstelle, wenn es für Bücher geht – aber nicht nur zum Ausleihen. Immer wieder kaufte ich dort ausrangierte Bücher für kleines Geld.

Bücherschränke sind eine schöne Möglichkeit gratis an Bücher zu kommen, aber selbstverständlich stellt man auch immer mal wieder Bücher hinein. Nicht nur Nehmen ist angesagt, auch Geben gehört dazu!

Und viele Bücher wurden mir auch schlicht geschenkt. Spannenderweise weiß ich heute noch, dass meine Eltern uns Harry Potter 1 bis 4 schenkten, mein bester Freund mir Mathe für Dummies, das Buch 900 Meilen und die Insel der besonderen Kinder schenkte – btw. sehr gute Bücher – allesamt!

Einige Bücher habe ich geerbt. Die unschönste Art, um an Bücher zu kommen, da es immer in Verbindung mit dem Verlust eines Menschen steht. Doch auch so kamen Bücher zu mir, meist für mich ganz besondere Bücher.

© izoca / pixabay.de

Ihr seht schon, Bücher kommen auf die unterschiedlichsten Wege zu mir. Bestimmt habe ich noch den einen oder anderen Weg vergessen. Doch nicht alle Bücher bleiben auch für immer bei mir. Viele Bücher habe ich in den Bücherschrank gestellt, viele Bücher habe ich an Freunde verschenkt, viele Bücher habe ich auch schlicht online wieder verkauft. Man kann nicht alle behalten, das ist einfach so. Außer man ist stinkreich und kann sich eine eigene Bibliothek mit 100 Anbauten oder so leisten. 🙂

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.