2

Eine Kindheit mit ADHS – Daniela Chirici

Anzeige

In diesem Buch berichtet Daniela Chirici von ihrem Leben mit ihrem Sohn. In kurzen Überblicken zu einzelnen Lebensphasen berichtet sie von Schulsorgen, Nöten und Ängsten. Sie berichtet von Schulproblemen, Kampf gegen das Schulsystem der Schweiz und wie ihr Sohn auf der Privatschule aufblühte. Sie berichtet vom Kampf um die Finanzierung und welche Erfolge konsequente Einhaltung von Abläufen ihrem Sohn half. Das Buch vereinigt alle Texte, die sie während der letzten 10 Jahre geschrieben hat und sind ergänzt um Informationen zu den wichtigsten Etappen ihres Sohnes.

Mir hat das Buch mit knapp 80 Seiten nicht viel gebracht, außer dass es mir aufzeigte, wie sehr man gegen Schulen kämpfen muss, damit das Kind so beschult wird, wie es es braucht. Dass man dran bleiben muss und sich nicht unterkriegen lassen darf. – Aber das wusste ich schon vorher. Für mich hatte es somit keine neuen Informationen und das Lesen war für mich nicht sinnvoll. Das ist allerdings darin begründet, dass ich schon sehr viel über ADHS gelesen habe. Wer noch gar keine Ahnung hat, wie anstrengend es wird, der darf das Buch lesen und der wird sehen, dass dran bleiben mit Erfolg belohnt wird. Ihr Sohn Kilian ist auf einem guten Weg. Das Buch gibt somit Hoffnung auf einen guten Ausgang der oft auswegloserscheinenden Schulzeit.

— Zurück —

2 Kommentare zu Eine Kindheit mit ADHS – Daniela Chirici

  • Chirici Daniela  schreibt:

    Liebe Conny
    Soeben habe ich deine Zeilen bezüglich meines Buches gelesen.
    Es ist schade, hat dir das Buch nicht viel gebracht und es zu lesen war für dich nicht sinnvoll. Dennoch vermittelt das Buch keine Lösungen, sondern soll Mut, Hoffunung und Zuversicht geben, dass sich dran bleiben lohnt. Das Buch soll auch aufklären, Eltern, Lehrpersonen wie auch alle die mehr über ADHS wissen wollen.(wie du es selbst schon geschrieben hast). Es freut mich, dass du dich über ADHS bereits so gut auskennst und du bereits viel darüber gelesen hast.
    Liebe Grüsse
    Daniela Chirici

    • Conny  schreibt:

      Hallo Daniela,
      Dein Buch gibt auf jeden Fall Hoffnung, Mut und Zuversicht und zeigt deutlich, dass man dran bleiben muss. Man kämpft gegen viele Windmühlen, wie ich aus eigener Erfahrung auch bereits weiß. 🙂 Ich hoffe es kam heraus, dass genau den Punkt ich am Buch gut finde. Wer sich Ratschläge in dem Sinne zu ADHS erhofft, den sehe ich bei Deinem Buch falsch. Aber um zu „erlesen“, dass es es gut ausgehen kann und sich lohnt nicht aufzugeben als Mutter – dafür ist es genau das richtige Buch. Und die meisten Mütter eines ADHS Kindes können solch Stärkung gebrauchen.
      Lg
      Conny

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.