0

Fibromyalgie – Dr. Med. Thomas Weiss

Anzeige

Inhalt

Das Buch handelt davon Fibromyalgie zu erkennen, zu verstehen und gegen die Schmerzen anzugehen. Es beinhaltet ein 10 Punkte Programm, das die Kampf gegen die Schmerzen unterstützen und damit lindern soll. Mit dabei ist ein Selbsttest und ein Ernährungsprogramm.

Meine Meinung

Fibromyalgie – die Krankheit der hundert Symptome. Die Krankheit mit Dauerschmerzen am ganzen Körper, die Krankheit der Müdigkeit und Erschöpfung. Die Krankheit mit Magen-Darm Problemen und Depressionen. Die Krankheit mit der man oft nicht ernst genommen wird. Die Krankheit, die man einem nicht ansieht. Sie hat unzählige Erscheinungsformen und wer könnte das besser wissen als eine Betroffene – nämlich ich. Die Krankheit belastet auf allen Ebenen. Körperlich und psychisch.

Natürlich war ich Feuer und Flamme das Buch zu lesen, welches mit einem 10 Punkte Programm Hilfe zur Selbsthilfe bietet. Den Kreislauf aus Erschöpfung und Schmerzen zu durchbrechen – sauschwer. Jede Hilfe ist da willkommen.

Das Buch beginnt mit einem Faktencheck – Was ist Fibro sozusagen. Danach folgt der Selbsttest. Den brauchte ich natürlich nicht machen. Logisch. Ich weiß, dass ich die Erkrankung habe. Sie wurde diagnostiziert und ich finde den Selbsttest ehrlich gesagt unsinnig. Geht zum Doc und macht die komplette Diagnostik durch. Es handelt sich immernoch um eine Ausschlussdiagnostik von daher – so einfach zu bestimmen ist sie eben nicht.

Und dann startet bereits das 10 Punkte Programm.

  1. Informationen und Einstellung
  2. Entspannen und Loslassen
  3. Physikalische Therapie
  4. Fitness schaffen
  5. Gesunden Schlaf fördern
  6. Gesunde Ernährung
  7. Richtig atmen
  8. Hilfe für die Lymphen
  9. Welche Medikamente helfen?
  10. Die Psychotherapie

Die einzelnen Punkte sind durchaus gut durchdacht. Die Hinweise und Tipps sind umsetzbar und es findet sich viel Wichtiges darin. Für mich selbst war da nichts Neues bei. Und auch nicht alles davon half mir über die Jahre. Aber sehr Vieles davon half mir durchaus. Und das ist der springende Punkt: Die Krankheit hat so viele Erscheinungsbilder, nicht alle Tipps sind für Jeden geeignet. ABER man findet gute Anregungen um besser mit der Erkrankung zurecht zu kommen. Ich finde das Buch gut aufgebaut und die 10 Punkte sind für mich der beste Teil des Buches.

Danach folgen Rezepte für eine gesunde Ernährung bzw. geht es um einen Ernähungsaufbau, um Überempfindlichkeiten zu überwinden. Die meisten Fibro-Patienten haben Magen-Darm-Problematiken und mit diesem Ernährungsprogramm soll es besser werden. Ob es funktioniert kann ich nicht beurteilen, denn ich habe es nicht getestet. Allerdings habe ich das ein oder andere Gericht durchaus nachgekocht und es schmeckte.

Würde ich das Buch empfehlen? Ja. Für Fibro-Neupatienten ist es ein erster sehr guter Überblick. Es bietet gute Ansatzpunkte. Für „alte Hasen“ allerdings ist es nur bedingt geeignet, denn diese haben sich oft über die Jahre schon alles Wissen angeeignet, weil sie die Behandlungs- und Arzt Torturen bereits hinter sich haben.

— Zurück —

Tags:  

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.