0

Was brauchst Du?

Anzeige

Inhalt

Emil Erdmännchen will einen Ausflug mit seiner Freundin Cara Chamäleon machen und dabei auch seine Familie zum himmlisch duftenden Beerenstrauch mitnehmen. Aber Carla hat keine Lust mit so vielen Tieren einen Ausflug zu machen. Bevor es zum richtigen Streit kommen kann, taucht Gino Giraffe auf. Gino erklärt den beiden, was ihre Bedürfnisse sind. Auch Mia Maus, Balduin Bär, Pedro Pfau, Martha Maulwurf, Katrin Katzenkind, Stefanie Schnecke, Erwin Eichhorn, die Blaumeisenkinder Flips, Flaps und Flups, Igor Igel, Zita Ziege, Hansi Hahn und Kora Kolibri bekommen von Gino Giraffe Hilfe beim Erkennen ihrer Bedürfnisse.

Meine Meinung

Das Bilder-Erzählbuch greift eine wichtige Thematik bei Kindern auf. Das Erkennen von Gefühlen und Bedürnissen ist für niemanden leicht und für Kinder erst recht schwer. Gerade Vorschulkinder, wie die meinen, geraten noch ständig in Streit miteinander und Anderen. Dies Buch gibt eine Hilfestellung für die gewaltfreie Kommunikation, um Konflikte zu lösen.

Der erste Teil des Buches befasst sich mit den einzelnen Streit-Tieren, die aneinander geraten. Gino Giraffe taucht auf und fasst zusammen, was das eigentliche Streitproblem ist und worin die Bedürfnisse, der entgegen gesetzten Streitparteien liegen. Danach verweist Gino auf eine der Mitmachseiten im zweiten Teil des Buches. Dort finden sich stets zwei Lösungsansätze und die Aufforderung sich weitere Lösungen zu überlegen.

Die Sprache der Geschichten ist einfach gehalten. Ich persönlich finde Ginos Erklärungen etwas unnatürlich wirkend, aber für die Verdeutlichung der Bedürfnisse und der Hervorhebung selbiger, ist diese Art durchaus sinnig. Besonders gut gefällt mir der Verweis auf die Lösungsideen und das gemeinsame Erarbeiten weiterer Ideen. So erlernen Kinder neben der gewaltfreien Kommunikation das Begreifen und Erkennen von Bedürfnissen und Beweggründen. Sie lernen nach und nach „dahinter“ zu schauen und machen sich Gefühle bewusster. Das Ziel ist ein harmonischeres Miteinander.

Die Mitmach-Seiten vertiefen die einzelnen Geschichten und die Thematik. Das gefällt mir sehr gut. Obwohl das Buch erst ab sechs Jahren gedacht ist, konnte ich es bereits mit meinen Jungs (5 Jahre alt) umsetzen. Wir haben stets nur ein oder zwei der Streitfälle besprochen und an einem anderen Tag weitergemacht. Das klappte sehr gut. Die Mitmachseiten haben sie noch nicht selbst bearbeitet, aber ich habe die Ideen daraus auf normalem Papier umgesetzt und mit ihnen gemeinsam ein wenig erarbeitet.

Mir gefällt die Idee des Buches. Es fördert die Konflikslösungsfähigkeit der Kinder und das Erkennen von Gefühlen und Bedürfnissen und kann helfen ein harmonischeres Miteinander zu fördern.

Weitere Informationen finden sich zu der Sowas Reihe hier >>>

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

Ich akzeptiere

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.