0

Der kleine Seeräuber Schokobart – Jörg und Matti Schröder

Anzeige

Inhalt:

Der Seeräuber Schokobart will eigentlich einen entspannten Tag in seiner Hängematte verbringen, doch da findet er eine Flaschenpost. Und plötzlich hat der Pirat ganz viel zu tun. Er muss nämlich den Schatz finden und dabei ein Seeungeheuer und einen Orkan überwinden.

Meine Meinung:

Ich als Mama finde die Geschichte einfach nur verrückt. Aber ich bin erwachsen und nicht die Zielgruppe. Weil die Geschichte ist wie sie ist, ist sie bereits für sehr kleine Kinder interessant. Genau weil sie so einfach und an sich absolut übertrieben ist, kommt sie bei den Kids super an. Genau das macht eben ein gutes Kinderbuch aus. Es kennt seine Zielgruppe. An diesem Buch wird deutlich, dass ein Papa mit seinem Sohn zusammen die Geschichte erfand. Eine Gemüseinsel, ein Seeungeheuer, das Brokkoli in Übergröße mampft, ein Pirat, der einen Kakaobart zu seinem Namen macht, ein Orkan der einen ausspuckt, weil man mit der Kakao Kanone schießt… alles absurd aber eben kindercool. 😀

Es ist eben ein richtig tolles Abenteuer und die Kids finden es spannend. Auch nach einer Woche nicht lesen, wusste Alex noch immer, was der Schokobart in seinem Schatz fand und fragte direkt, ob er auch so einen Schatz bekommen dürfte.

Und ich muss gestehen, es macht Soaß es vorzulesen. Die Bilder sind einfach gehalten und gefallen den Kids. Wir klebten die Sticker, die es zu kaufen gibt, mit ins Buch und verschönerten es vorn und hinten. Auf den letzten Buchseiten finden sich noch ein paar Ausmalbilder. Ein schönes Extra.

Und wer noch mehr Extra will, der kann auf der Webseite sich gratis das Malbuch downloaden und ausdrucken.

Meine Jungs und ich haben gemeinsam die Bilder ausgemalt. Schokobart ist nun regelmäßiger Begleiter bei uns und meine Kids mögen ihn.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.