0

Kinderschänder – Ann Thönnissen – Klaus Meyer-Andersen

Inhalt:

Dies Buch berichtet über die Ergebnisse einer Reportage vom STERN. Es stammt aus dem Jahr 1990 und zeigt, wie verbreitet schon damals die Kinderschänder-Szene war und welche abscheulichen Dinge passieren.

Meine Meinung:

Dies Buch schockierte mich. Nicht nur vom Inhalt, denn es ist entsetzlich wie Kinder missbraucht und für Pornografie verkauft werden – von ihren eigenen Eltern und von Vertrauenspersonen! Nein, die Fotos darin sind pornografisch und man muss würgen.

Briefe von Pädophilen, die Fotos und Videos tauschen, herstellen und verkaufen wollen. Angebote für Kindersex. Eltern, die ihre Kinder verkaufen – all das erlebten die STERN-Reporter bei den Recherchen für ihre Reportage. Es ist ekelig und durch das Internet sicher nicht besser geworden.

Dies Buch lässt einen die Abgründe sehen, von denen wir glauben, sie wären Ausnahmen. SIE SIND KEINE AUSNAHME! Es sind organisierte Machenschaften, die Kinderpornografie ist eine eigene Industrie!

Es war schwer für mich das Buch zu lesen und die Bilder bekomme ich nicht mehr aus meinem Kopf….Ich bewerte dieses Buch nicht. Ich sage nur soviel: Es ist wichtig und richtig, dass ein solches Buch existiert und das geheime Geschäft mit der Kinderpornografie an die Öffentlichkeit brachte.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>