0

Rosa und das Mut-Mach-Monsterchen – SOWAS! Band 13

Anzeige

Inhalt

Es passiert immer wieder, wenn Rosa geärgert wird und Angst bekommt: Sie wird knallrot. Darüber ist sie sehr traurig, denn sie würde gern den Spitznamen „Tomaten-Rosa“ loswerden und endlich mutig sein! Doch dann passiert etwas Seltsames. Plötzlich sitzt ein niedliches Mut-Mach-Monsterchen in ihrem Zimmer. Seine Tipps helfen ihr die Angst wegzuatmen und sich schöne Bilder in den Kopf zu zaubern. So gestärkt schafft es Rosa ihre Ängste zu überwinden. Nun kann sie selbstbewusst ihren Weg gehen ohne unangenehmen Situationen auszuweichen.

Meine Meinung

Das Buch stärkt schüchterne und ängstliche Kinder und gibt ihnen Handreichungen, wie sie mit ihren Ängsten und Unsicherheiten zurecht kommen können. Ab der Hälfte des Buches/Heftes sind Mit-Mach-Seiten enthalten, die die Thematik nochmal verstärken und verinnerlichen.

Die Geschichte selbst finde ich nur semi gut gewählt. Rosa hat in ihrer Klasse einen gemeinen Jungen, der doofe Sprüche zu ihr macht. Einen Mobber. Sie erlernt durch das Monsterchen sich gute Bilder in den Kopf zu zaubern und wendet diese Technik dann an. Und sagt daraufhin zu dem bösen Fabian: „Ich find Dich ganz ok.“ Das erstaunt Fabian und er lässt von ihr ab. Meiner Meinung nach – und meiner Erfahrung mit Mobbing in der Schule nach – ist das mehr als unrealistisch. Natürlich macht es Mobbern keinen Spaß jemanden zu ärgern an dem es abprallt, aber diese Art der „heilen Welt“ gibt es meines Erachtens dann doch nicht. Dennoch finde ich das Buch insgesamt vor allem durch die Mit-Mach-Seiten als unterstützend für schüchterne Kinder.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.