0

Die kleine Wolke Ananas – Oliver Stick

Anzeige

Inhalt

Die kleine Wolke Ananas ist sehr traurig, denn sie kann nicht regnen. Sie weiß einfach nicht wie das geht. Ihre Wolkenfreunde machen sich deswegen auf dem Wolkenfest über sie lustig und ärgern sie. Die Wolke fliegt traurig weg und lernt zufällig die kleine Anna kennen. Es scheint sich alles zum Guten zu wenden, doch als die kleine Wolke zurück zu ihren Wolkenfreunden fliegen will, sind diese plötzlich verschwunden. So macht sie sich auf den Weg ihre Freunde wiederzufinden und fliegt auf ihrer Suche um die ganze Welt, wobei sie viele Tiere kennen lernt. Am Ende muss sie jedoch quer durchs Weltall auf den Mond, um ihre Freunde zu retten. Und was es damit auf sich hat und was der Mann im Mond und das Sandmännchen damit zu tun haben….das lest Ihr besser selbst 😉

Oder Ihr schaut Euch einfach mal vorab die YouTube Videos von Oliver Stick an. Da könnt Ihr schon vor dem Buchkauf die Geschichte erfahren. Und dazu findet Ihr in seinem YouTube Kanal auch noch weitere Geschichten mit der kleinen Wolke. Er tat sich mit vielen unterschiedlichen Sprechern zusammen, um ein wirklich gelungenes Hörspielprojekt auf die Beine zu stellen.

Die Geschichten rund um die kleine Wolke sind auf Wunsch der kleinen Tochter von Oliver entstanden. Als seine Tochter drei Jahre alt war, bat sie ihn eine Gute Nacht Geschichte zu erzählen. Es sollte eine Geschichte über eine Wolke und ein Mädchen sein und über eine Ananas. Er nahm als Papa die Herausforderung an und so war der Grundstein für die Wolkenabenteuer gelegt.

Meine Meinung

Vom Erfinden am Bett seiner Tochter zu YouTube Videos bis hin zum gedruckten Buch sind viele Schritte notwendig. Für den Schritt zum Buch holte sich Oliver Anja Klukas mit ins Buch. Als Grafikdesignerin mit dem Hobby Zeichnen war sie die perfekte Person, um den Figuren im Kinderbuch ein ausgefeilteres Aussehen zu geben, das Kinder noch mehr anspricht als die Bilder im YouTube Video.

Ich hatte das Buch an meinem Schreibtisch liegen, um es mir in Ruhe anzusehen. Ich holte mir einen Kaffee und als ich zurück kam, war das Buch weg. Verschwunden…. ich entdeckte einen meiner Söhne in seinem Zimmer mit dem Buch in der Hand. Er schaute sich die Bilder an. Als er mich entdeckte, sagte er, ich solle bitte vorlesen. Gesagt, getan. Ich las das Buch vor und er war begeistert. Der zweite Sohnemann kam dazu und ich durfte direkt nochmal vorlesen.

Die Geschichte ist einfach gehalten und für Kinder ab ca. 3,5 Jahren geeignet. Wer auf Realismus abfährt, sollte die Finger von dem Buch lassen. Sprechende Wolken und Realismus passen nicht zusammen. Wer jedoch Fantasy und Märchen mag, dem sei es ans Herz gelegt.

Das Buch nimmt gleich mehrere Themen auf. Hänseln, Ängste vor Neuem, Freunde finden, Kontinente lernen und das Wichtigste Thema überhaupt: Woher bekommt das Sandmännchen den Traumsand.

Für einen Selbstpublisher ist es wirklich ein sehr gelungenes Buch. Kein Low-Content Buch sondern ein Buch mit Hand und Fuß. Die Bebilderung ist umfangreich und es gibt viel zu entdecken. Im Anhang finden sich sogar noch ein Rätsel, ein Spiel und Extra-Informationen zu Sternenbildern. Sehr süß finde ich, dass ein Pinguin mehrfach in den Bildern des Buches versteckt ist. Wir mussten wirklich sehr genau schauen, um ihn zu finden.

Somit eine Empfehlung von mir für dies Buch. Meine Jungs mögen es. 🙂

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.