1

Artemis Fowl – Eoin Colfer

Inhalt:

Artemis Fowl, der jüngste Spross einer alten irischen Gangsterdynastie, möchte mit einem unglaublichen Plan den finanziellen Ruin seiner Familie aufhalten. Mit Hilfe des in seinen Besitz gelangten Buchs der Elfen deckt er ein Geheimnis auf, von dem bisher kein Mensch etwas ahnte. Tief unter der Erde hütet das Elfen-Volk einen legendären Goldschatz. Artemis ist zwar erst zwölf, aber hochbegabt und mit Hilfe seines schlagkräftigen Butlers macht er sich auf, das Gold zu rauben … Artemis Fowl ist für den Internationalen Preis der jungen Leser 2008, eine Aktion der Stiftung Lesen, nominiert. Weitere Informationen finden Sie hier.
© Amazon

Meine Meinung:

Anfangs erscheint einem Artemis Fowl unsympathisch. Ich fragte mich zu Beginn ob mir dieser Junge je sympathisch werden könnte. Man entdeckt das Buch aus der Sichtweise verschiedener Personen. Es gibt Artemis, der hochbegabte 12jährige Junge, welcher mit seinem Leibwächter Butler, das Erdvolk bestehlen will. Doch lässt das Erdvolk sich nicht so einfach bestehlen. Das Buch hat mich sehr angesprochen und mit der Zeit wurde mir auch Artemis sympathisch. Das Buch bietet Spannung und Abwechslung und nimmt interessante Wendungen. Die Figuren sind interessant und ich musste häufiger schmunzeln. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen aber nur deswegen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.

— Zurück —

Ein Kommentar zu Artemis Fowl – Eoin Colfer

  • Irische Literatur im Check  schreibt:

    […] Leichtverdaulichem anfangen will, kann einen Blick in die Werke von Eoin Colfer werfen, der in seiner Erfolgsserie Artemis Fowl spannende Geschichten mit vielschichtigen Charakteren […]

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>