Kategorie Geschichte

0

Eine Liebe in Auschwitz – Thilo Thielke

Inhalt:

Der Pole Jerzy Bielecki ist 18 Jahre alt, als er 1940 als politischer Häftling in Auschwitz eintrifft. Dort, in der Hölle auf Erden, geschieht etwas Wunderbares: Er verliebt sich in das jüdische Mädchen Cyla Cybulska. Die beiden beschließen zu fliehen. 1944 geschieht das Unglaubliche: Die Flucht aus dem Vernichtungslager gelingt. Doch Jerzy und Cyla werden auseinandergerissen. Beide überleben die Nazizeit, aber jeder von ihnen glaubt, der andere sei ums Leben gekommen. Ein Irrtum, wie sie im Jahr 1983 durch Zufall erfahren.
© Amazon

Meine Meinung:

Anfangs eher träge zu lesen. Dann immer fesselnder. Eine Biografie, die einem die Hölle von Auschwitz näher bringt. Es gab die Liebe im Lager. Es gab die Flucht...

Weiterlesen
0

Freudenmädchen packen aus – Martin Renz

IMG 2424

Inhalt:

Martin Renz hat jede Menge Frauen aus dem Mileu interviewt und brachte damit ein sehr authentisches Bild über Freudenmädchen im weitesten Sinne heraus.

Meine Meinung:

Mit hat das Buch sehr gefallen. Auch wenn es schon älter ist, bringt es jedoch auch die heutige Situation noch gut raus. Für manchem gibt das Buch bestimmt Denkanstösse.

— Zurück —

Weiterlesen
0

Hab meine Rolle nie gelernt – Irma Hildebrandt

Inhalt:

Wienerinnen aus drei Jahrhunderten im Rampenlicht:
Kaiserin Maria Theresia
Erzherzogin Marie Christine
Maria Theresia Paradis
Ida Pfeiffer
Bertha von Suttner
Adelheid Popp
Rosa Mayreder
Emilie Flöge
Alma Mahler-Werfel
Lina Loos
Anna Freud
Hilde Spiel
Friederike Mayröcker
Freda Meissner-Blau
Erika Pluhar

Meine Meinung:

Ein sehr interessantes Buch. Man erfährt über bekannte Persönlichkeiten Wiens viel Spannendes und teilweise sehr menschliches. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Wer sich für die Vergangenheit interessiert und was einzelne Frauen für die Geschichte bewirken können, der sollte dieses Buch definitiv lesen.

— Zurück —

Weiterlesen
0

Die Stimmen der Kinder von Tschernobyl – Erika Schuchardt

Inhalt:

Botschaften aus Tschernobyl: 1500 Stimmen aus Begegnungen Erika Schuchardts – vielfach ausgezeichnete Anwältin Betroffener – mit den Kindern, ihren Eltern, Gasteltern und Politikern in Weißrußland, der Ukraine und Deutschland.

Ein engagiertes Dokument der Menschlichkeit: Eigenständig, präzise, wissenschaftlich, leidenschaftlich, publizistisch und zugleich lyrisch. Diese Botschaften aus Tschernobyl richten sich an Staatsmänner, Politiker, Journalisten und allen Menschen guten Willens.
© E. Schuchardt

Meine Meinung:

Sehr sachlich geschrieben und doch leicht verständlich. Viele Zahlen, viele Aussagen. Ein klarer Bericht, welcher die Kulturschockthese entkräftigt. Ein Buch was das Unglück von Tschernobyl wieder ins Gedächtnis ruft...

Weiterlesen
0

Mohammed – Ralf Ludwig

Inhalt:

Eine kompakte und profunde Gesamtdarstellung.

Meine Meinung:

Sehr wissenschaftlich ist dieses Buch geschrieben und bietet eine Fülle an Informationen über den Islam und Mohammed. Für mich war es sehr interessant, wenn auch nicht leicht zu lesen.

— Zurück —

Weiterlesen