0

Krimizeit

Anzeige

IMG_3759

Im Sutton Verlag sind wieder neue Krimis erschienen. Ich stöberte mich durch das Sortiment und diese 4 Krimi-Romane sprachen mich an.

IMG_3760

 

Endstation Heissen von Monika Detering & Horst-Dieter Radke

Mülheim 1953. Es geht langsam aufwärts, und Kriminalinspektor Alfred Poggel kann sich den ersten Urlaub am Lago Maggiore leisten. Was kümmern ihn da die Vergewaltigungen an der Straßenbahnhaltestelle in Heißen. Soll sich doch die Sitte darum kümmern.

Zurück in Mülheim ist Schluss mit Dolce Vita: Unweit der Heißener Gnadenkirche werden zwei junge Frauen missbraucht und erwürgt. Allzu schnell lässt der neue Staatsanwalt Dr. Heinermann einen Verdächtigen verhaften. Die Volksseele kocht, und als die Polizei Werner Hasenfuß laufen lassen muss, weil er zweifelsfreie Alibis hat, droht ein Lynchmord.

In alten Akten aus der Nazizeit entdeckt Poggel erste Hinweise auf den Täter. Aber ohne die Hilfe seiner Zimmerwirtin Anna Puff und den persönlichen Einsatz seiner ungeliebten Mitarbeiterin Rosemarie Stankowski hätte der Inspektor keine Chance, ihn zu überführen.

Da hat Herr Poggel doch wieder einen Fall zu lösen. Schon das letzte Buch hatte mich angesprochen, weil mir die vielen Nachkriegsinformationen gefallen hatte.

IMG_3761

Böse Spiele von Cornelia Härtl

Die Sozialarbeiterin Lena Borowski ist nicht gerade begeistert, als sie unvermittelt vom Jugendamt in ein Containerbüro im Spessartviertel, dem sozialen Brennpunkt Dietzenbachs, versetzt wird. Hier hat sie das Leid von vernachlässigten Kindern und verprügelten Frauen unmittelbar und ständig vor Augen.

Statt ihr freies Wochenende zu genießen, lässt sie sich auch noch überreden, nach der wie vom Erdboden verschwundenen Schwägerin ihrer Jugendfreundin zu suchen. Sie findet tatsächlich eine Spur von Sabrina, doch die führt in einen SM-Club im Frankfurter Bahnhofsviertel. Als am Rande des Spessartviertels die Leiche einer offenkundig bei SM-Spielen getöteten Frau auftaucht, befürchtet Lena das Schlimmste.

Cornelia Härtl präsentiert in ihrem Krimidebüt eine ganz neue Ermittlerin: keine toughe Kommissarin, sondern eine neugierige und empathische Sozialarbeiterin, die im Moment der Gefahr ihre Ängste überwindet und einem gefährlichen Netzwerk aus Sex, Gewalt, Prostitution und Politik die Stirn bietet.

Der Debüt-Roman von einer Vornamensvetterin wollte ich mir nicht entgehen lassen. Mich sprach vor allem die Story an. Ein pikanter Mix.

IMG_3762

Wilde Visionen von Rainer und Birgit König

Nie wieder würde er sich in gefährliche Ermittlungen hineinziehen lassen, das hatte der Lehrer Jan Kral seiner Frau fest versprochen. Nur noch übersetzen würde er für das Deutsch-Tschechische Polizei- und Zollzentrum.

Sogar als der tschechische Major Josef Brückner ihn um Hilfe bei der Aufklärung eines Ritualmordes bittet, hält er sich zurück und genießt lieber das Selber Wiesenfest.

Aber als wenige Tage danach Krals Schülerin Klara spurlos verschwindet, nachdem er sie wegen ihrer fundamentalistischen Ansichten vor der ganzen Klasse bloßgestellt hat, kann er doch gar nicht anders, als die Suche nach dem Mädchen durch persönliches Engagement zu beschleunigen. Wem ist Klara da in die Hände gefallen? Einer Sekte?

Als Kral dann bei einer Übung der Selber Feuerwehr auf das zweite Opfer des Rituals stößt und sich Hinweise auf tschechische Neonazis finden, steckt er mitten drin in einem neuen dramatischen Grenz-Fall.

Es ist bereits das 4. Buch des Ehepaares König, bisher war mir jedoch noch keines bekannt. Ich bin gespannt ob mir die vorherigen Bände beim Verständnis fehlen werden oder nicht.

IMG_3764

Psychopathen Polka von Christine Sylester

Montagmorgen und die Woche will schon wieder kein Ende nehmen. Erst stößt Kommissarin Lale Petersen mit einem Radfahrer zusammen, aber wenigstens fehlt dem jungen Mann nichts. Dann soll sie mit ihren Kollegen vom Dresdner Morddezernat die Schutzpolizei auf der Jagd nach Perversen in den Elbauen unterstützen. Und schließlich erfährt sie ausgerechnet von ihrem Exmann, dem Schnösel von Staatsanwalt, dass der Radfahrer sie wegen Unfallflucht angezeigt hat!

Als Lale und ihre Kollegin Mandy Schneider den Burschen an seinem Arbeitsplatz zur Rede stellen wollen, ist er kalt, still – und tot. Geschockt und voller Zweifel, ob der Unfall nicht doch die Ursache für Ronny Hummels Tod war, beginnt Lale nachzuforschen: An was für merkwürdigen geheimen Daten, die nicht einmal sein Ausbilder sehen durfte, arbeitete Ronny da in der IT-Firma? Was hat der Staatssekretär damit zu tun? Und warum nehmen Ronnys Eltern die Nachricht von seinem Tod so regungslos zur Kenntnis?

Seit 2005 ermitteln die gebürtige Hamburgerin Lale Petersen und die Ur-Dresdnerin Mandy Schneider in der Elbmetropole. Mit ihrem fünften Fall haben sie bei Sutton Krimi eine neue Heimat gefunden.

Ich muss gestehen: Es war der Titel. Ich fand selbigen so gelungen, da muss ich dies Buch einfach lesen. 🙂

Alle Bücher sind im Sutton Verlag erschienen und ich bin schon sehr aufs Lesen gespannt. 🙂

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>