0

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo – Christiane F.

Inhalt:

Christiane F. zieht mit ihrer Familie nach Berlin. Eindrucksvoll schildert Christiane wie sie mit 12 Jahren Hasch probiert und dann immer weiter in die Drogen Szene rutscht. Schnell befindet sich die Jugendliche in einem Kreislauf aus Heroin und Prostitution wieder. Immer wieder versuchen sie und ihr Freund Detlef zu entziehen und immer wieder werden sie in den Kreislauf hineingezogen.

Meine Meinung:

Ein Buch was erschüttert. Ein Buch welches mit absoluter Ehrlichkeit das Leben der jungen Christiane und anderer Kinder vom Bahnhof Zoo schildert. Es ist kaum zu glauben, dass es so etwas gibt und doch ist es wahr. Ich habe das Buch in 2 Tagen verschlungen und kann es nur jedem als Pflichtlektüre ans Herz legen.

— Zurück —

Weiterlesen
0

Hinter dem Schleier der Tränen – Choga R. Egbeme

Inhalt:

Choga gab den Frauen aus dem afrikanischen Harem ihres Vaters ein neues Zuhause, denn sie alle verbindet ein Schiksal: HIV-positiv. Aber Choga ist an Aids erkrankt und muss erkennen, dass sie den Frauen als Heilerin nicht mehr zur Seite stehen kann. Die Gemeinschaft droht auseinander zu brechen. Mit letzter Kraft kämpft Choga für die Zukunft ihrer Gefährtinnen bis ein fürchtbarer Schicksalsschlag ihr Leben erschüttert.

Meine Meinung:

Das letzte Buch über Choga und genauso fesselnd und traurig wie die Bücher davor.

— Zurück —

Weiterlesen
0

Die verbotene Oase – Choga R. Egbeme

Inhalt:

Choga und einige der Frauen aus dem Harem ihres Vaters haben auf der Farm ihrer Mutter ein neues Zuhause gefunden und auch Chogas deutsche Halbschwester kommt auf die Farm um mit den Frauen zu leben. Doch die islamische Nachbarschaft, die für die Einführung der Scharia kämpft, bedroht die Gemeinschaft.

Meine Meinung:

Ein sehr bewegendes Buch. Ergreifend, fesselnd, einfach ein Buch, was man lesen muss.

— Zurück —

Weiterlesen
0

Hinter goldenen Gittern – Choga R. Egbeme

Inhalt:

Mit 42 Jahren wird die Deutsche Lisa Hofmayer die 33. Frau eines reichen Afrikaners. In ihrer neuen Großfamilie findet sie ungeahnten Lebensmut. Glücklich wächst die kleine Choga in der Obhut der zahlreichen Mütter auf. Doch mit 16 wird sie von ihrem Vater gezwungen einen 30 Jahre älteren Mann zu heiraten. Um ihren Widerstand zu brechen, vergewaltigt dieser die junge Frau brutal. Nur mit der Hilfe ihrer Mütter gelingt Choga die Flucht.

Meine Meinung:

Ein sehr bewegendes Buch. Ergreifend, fesselnd, einfach ein Buch, was man lesen muss.

— Zurück —

Weiterlesen
0

Briefe an meine Mutter – Waris Dirie

Inhalt:

Das persönlichste Buch von Waris Dirie: In einem langen, emotionalen Brief an ihre Mutter spricht sie schonungslos offen über seelische Wunden, die nicht heilen wollen, über Schattenseiten ihrer Modelkarriere, in denen sexueller Missbrauch, Drogen- und Alkoholprobleme eine Rolle spielten, und über ihre Sehnsucht, der eigenen Mutter endlich verzeihen zu können., Liebste Mutter, du hast mich zuletzt wieder gefragt, warum ich gegen das Ritual der Beschneidung kämpfe. Warum ich nicht akzeptieren kann, dass dies Allahs Wille sei. Wir hatten einen großen Streit und schrien beide vor Schmerzen, Wut und Enttäuschung. Ich versuche dir nun in diesem Brief zu antworten, den dir, so hoffe ich, jemand vorliest...

Weiterlesen