Kategorie Unterhaltungsliteratur

0

Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs–Nina Massek

Anzeige

Inhalt:

20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben leichter machen

Nina will ihren Kindern natürlich die Wahrheit sagen und das immer, natürlich will sie ihnen Werte wie Aufrichtigkeit und Korrektheit mit auf den Weg geben. Aber Diskussionen mit Dreijährigen können so anstrengend sein, wenn diese im Winter Sandalen anziehen wollen. Siebenjährige, die jeden Tag ein neues Haustier sich wünschen, sind auch nicht besser. Nina hat es daher aufgegeben das perfekte Mama-Vorbild zu sein und greift gern zur kleinen Notlüge. Das verschafft ihr ein viel entspannteres Leben.

IMG_1485

Meine Meinung:

Nina ist Mama-Blogger auf Frau-Mutter und daher war es mir ein Muss ihr Buch zu lesen.

Das Buch bot mir eine interessante Vorschau auf mein baldiges Leben...

Weiterlesen
0

Das Regenkind – Merethe Lindstrom

Inhalt:

Es gibt 2 Sorten Kinder. Sonnenkinder und Regenkinder. Sonnenkinder sind immer lieb. Sie haben freundliche Gesichter, sind hilfsbereit und streiten nie. Regenkinder tanzen nicht immer glücklich herum. Sie weinen oft und lieben das Wort nein und schreien gern herum. Marie ist ein Regenkind. Sie führt ein wurzelloses Leben und ist immer auf der Reise. Von klein an, fühlte sie sich von ihrer Mutter verstoßen. Als Erwachsene kann sie mit ihrer Mutter kaum reden. Doch sie wünscht sich ein erfülltes Leben voller Glück.

Meine Meinung:

Das Buch soll darstellen, dass man sich von seiner dominanten Mutter lösen muss, um ein eigenständiges glückliches Leben zu führen. Ehrlich gesagt, das kaum durch. Das Buch plätschert ziemlich depressiv vor sich hin...

Weiterlesen
0

Die Last, die Lust und die List – Peter Rühmkopf

Inhalt:

5 kurze Märchen finden sich in diesem Mini-Taschenbuch für die Handtasche. Doch sollte man den Begriff Märchen hier nicht zu eng anlegen. Es wird übertrieben, fantasiert und dramatisiert und doch logisch dargelegt.

Meine Meinung:

Ich muss gestehen: Das Buch traf nicht meinen Lesegeschmack. Einzig die Geschichte, die auch dem Büchlein den Namen gab, gefiel mir richtig gut, da sie viel – sehr viel – tiefe Wahrheit des Lebens beinhaltete. Für diese hat sich das gesamte Lesen durchaus gelohnt.

Doch nein, ich tu den anderen Geschichten unrecht. Auch sie sind gut geschrieben, haben viel Lebensweisheit in sich. Doch waren sie mir zu wenig – spannend, fesselnd, ergriffen mich einfach nicht.

— Zurück —

Weiterlesen
0

Mein deutsches Dschungelbuch – Wladimir Kaminer

Inhalt:

Wladimir Kaminer reist auf einer Lesereise seines Buches “Russendisko” quer durch Deutschland. Dabei berichtet er über die einzelnen Regionen und Gegenden.

Meine Meinung:

Ich hatte Satire erwartet. Ich hatte erwartet irgendwie schmunzeln zu können über die Eigenarten mancher Bewohner einzelner Regionen. Ich hatte erwartet, dass ich irgendetwas unterhaltsames lese. Irgendwas. Doch es ist pure Langeweile. Ich habe das Buch abgebrochen. Es passiert einfach nichts. Gar nichts. Weniger als nichts. Bahnhof, Abholung, Essen gehen, irgendwas gesehen, nächster Ort. So spannend wie Fußpilz, wobei nein Fußpilz ist spannender… Es ist einfach nur öde….

— Zurück —

Weiterlesen
0

Liebe bis aufs Blut – Geschichten über die Eifersucht

Inhalt:

Im Buch befinden sich 9 Texte, welche alle irgendwie mit dem Thema Liebe und Eifersucht zu tun haben. Geschrieben sind diese von jungen Autorinnen, welche damit ein Bild des Lebensgefühls der heutigen Jugend wiederspiegeln.
Die Geschichten zeigen vor allem die unterschiedlichen Formen der Eifersucht auf, denn Eifersucht hat viele Gesichter.

Meine Meinung:

Ein kurzweiliges Buch. Die ein oder andere Geschichte war ganz nett, aber keine hat mich umgehauen, um es salopp zu sagen. Eine nette Klolektüre ohne großen Anspruch. Wer es nicht gelesen hat, hat auch nichts verpasst. War mir insgesamt zu nichtssagend. Vielleicht weil mir das Gefühl der Eifersucht recht fremd ist.

— Zurück —

Weiterlesen