Kategorie Biografien

0

Meine Nachmittag mit Eva – Bärbel Schäfer

Anzeige

Inhalt:

Bärbel Schäfer traf die 85jährige Eva Szepesi und unterhielt sich mit ihr. Eva trägt eine tätowierte Nummer auf dem Unterarm und jeder, der ein wenig im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiß was das bedeutet. Sie war erst elf Jahre alt, als sie vor den Nazis fliehen musste und schließlich in Auschwitz landete. Jeden Mittwoch traf sich Bärbel mit Eva, denn sie waren Freundinnen. Sie sprachen über Gewalt, Schrecken und Angst, aber auch über Toleranz, Freundschaft, Geborgenheit und Respekt. Bärbel Schäfer spiegelt in diesem Buch ihre eigene Lebensgeschichte vor den Erzählungen von Eva und bringt den Schrecken von damals ins Heute.

Meine Meinung:

Dies Buch zeigt anschaulich, wie es war, damals zu leben...

Weiterlesen
0

Wir haben das KZ überlebt – Zeitzeugen berichten

Anzeige

Inhalt:

Wer einen Überlebenden des Holocaust getroffen hat, der weiß wie sich das Gefühl des Abgrundes anfühlt. Der hat einen Hauch davon gespürt. In diesem Buch berichten Überlebende von ihren Erfahrungen in Auschwitz, Buchenwald und Dachau. Sie berichten von dem unsäglichem Leid, das sie erfahren haben und wie der Tod ihr ständiger Begleiter war. Es gibt heute nicht mehr viele Zeitzeugen, eines Tages wird auch der letzte Zeitzeuge gestorben sein. Umso wichtiger ist es, dass ihre Geschichten überleben und uns allgegenwärtig vor Augen sind. Wer die Vergangenheit vergisst, ist dazu verdammt sie zu wiederholen….. und diese Vergangenheit darf sich niemals wiederholen!

Meine Meinung:

Dies Buch hat mich sehr bewegt...

Weiterlesen
0

Magdalena 24h – Mein abenteuerliches Leben als Escor Girl – Magdalena Nirva

Anzeige

Inhalt:

Magdalena ist wie geschaffen für die Prostitution. Sie war jung, hübsch und brauchte das Geld. Und dazu hat sie noch Spaß am Sex.. Sie war das perfekte Objekt der Männerbegierde.

Ihr Weg in die Prostitution ist kein ungewöhnlicher. Ihre Ehe scheiterte und sie stand allein mit ihrem Sohn da. Das Essen reichte vorn und hinten nicht und ihr Chef hielt sie als persönliche Hure für nebenbei. Sie war gefangen in ihrer misslichen Lage. Den widerlichen Chef zu willen sein, damit sie ihren Job behielt und gleichzeitig kaum Geld zu haben, das ist wirklich eine ganz große Scheiße. Als sie dann Eagle kennenlernt und sie gemeinsam beschließen Bulgarien zu verlassen, um in Wien als Callgirl zu arbeiten, beginnt ihr finanzieller Aufstieg als Goldes Huhn...

Weiterlesen
0

Wir wollten nur Dich – Traum und Albtraum Adoptivkind – Paula Henkels

Anzeige

Inhalt:

Nach zwei eigenen Kindern wurde Paula die Gebärmutter entfernt. Doch ihr Kinderwunsch war noch nicht vorbei. So adoptierten ihr Mann und sie den kleinen Benjamin. Doch mussten sie feststellen, dass das Traumkind zum Albtraumkind wurde und man mit Liebe nicht die Erbanlagen weglieben kann. Liebe repariert nicht alles.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen. Paula beschreibt einzelne Begebenheiten, die sich über die Jahre hinweg zutrugen. Von dem Moment des Entschlusses zu Adoptieren bis hin zu einzelnen Erlebnissen mit der echten Mutter, mit den Kindern und dem Jugendamt. Stück für Stück häufen sich die Probleme und Schwierigkeiten mit dem geliebten Adoptivsohn, der nichts von seiner Adoption weiß...

Weiterlesen
0

10 Jahre Freiheit – Natascha Kampusch

Inhalt:

Natascha Kampusch erlebte einen Horror, den sich keiner von uns wirklich in seiner Allumfassenheit vorstellen kann. Als Kind entführt und über viele Jahre in ein Kellerverlies eingesperrt – nein das kann man sich nicht vorstellen, noch nachempfinden. Auch ihre Eltern erlebten einen Horror. Das Kind verloren geglaubt, spurlos verschwunden und dann kommt eine erwachsene Frau zurück in ihr Leben. Das eigene Kind fremd. Die Medien wie Raubtiere hinter allen her. Unvorstellbar. In diesem Buch widmet sich Natascha den 10 Jahren nach ihrer Befreiung.

Meine Meinung:

Natascha erzählt, wie sie die letzten 10 Jahre empfunden hat. Sie berichtet, wie sie immer wieder gezwungen war in die Vergangenheit einzutauchen...

Weiterlesen