0

Die gruseligsten Grusel Geschichten

Inhalt:

Edgar Allan Poem Ambrose Bierce, Laurence Manning, H.P. Lovecraft, Gisella Bulla und viele weitere bekannte Autoren sind in dieser Kurzgeschichtensammlung vereint. Ein Buch was das Gruseln versucht hervorzurufen. Ein Buch zur abendlichen Lektüre im Bett für Mutige – so heißt es auf der Rückseite. 19 Gruselgeschichten sind in diesem Buch vereint.

Meine Meinung:

19 gruselige Geschichten mit versteckten Welten, mystischen Erlebnissen und erklärlichen Begebenheiten. Ein Buch mit sehr unterschiedlichen Geschichten sowohl in Sprachwahl als auch Art. „Der Verfolger aus dem Jenseits“ lässt einen Ausgrabungsexperten auf einen Blinden treffen. Sein Verfolger wird nicht gesehen, aber gehört. In „Gefangen bei den Pharaonen“ muss ein Entfesselungskünstler eine schwer zu verdauende Begegnung machen. Mystische Erscheinungen sieht die Dame in „Das Neujahrsgespenst“. Abwechslung ist mit diesen Kurzgeschichten garantiert.

Mir gefielen nicht alle Geschichten. Die erste war nett, die nächsten zwei waren mir eher langweilig. Ich wollte das Buch schon weglegen und nie mehr anfassen, doch irgendwie widerstrebte mir dies. Ich las es zu ende und wurde belohnt. Belohnt mit guten Geschichten, spannenden Inhalten und interessanten Ideen.

Habe ich mich gegruselt? Nein, natürlich nicht. Aber es waren nette kurze Geschichten für den Zeitvertreib. Ich hatte das Buch aus dem Bücherschrank gezogen und dorthin wird es auch wieder wandern. Vielleicht verlose ich es auch einfach. Behalten werde ich es nicht. Dafür waren die Geschichten einfach zu austauschbar. 🙂

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>