0

Das gewünschte Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

Inhalt:

Danielle Grad und Katja Seide schrieben mit diesem Buch einen häufig empfohlenen Ratgeber in Mama Facebook Gruppen. Ihr Blog “Das gewünschte Wunschkind” ist einer der größten Elternblogs Deutschlands und mit diesem Buch trafen sie den Nerv der Elternzeit. Trotzphase – Horror. Alle Eltern hassen sie. Und da soll man leichter durchkommen? Ein Wundermittel? Findet sich das in diesem Buch, um mit den kleinen Wutmonstern besser zurecht zu kommen? Die Autonomiephase bringt Eltern häufig an den Rand der Verzweiflung. Die Autorinnen bieten Ratschläge an und machen Mut, dass man diese Lebensphase überlebt und gut meistern kann. Dabei geben sie praktische Tipps und erzählen über neuste Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Forschung.

Meine Meinung:

Das Buch lässt sich gut lesen. Ich hatte es relativ schnell durch. Zuerst wird erläutert, was genau die Trotzphase ist und was im Gehirn dabei abläuft. Als Eltern versteht man, dass die Kinder einen nicht zur Weißglut treiben wollen, sondern dass sie einfach selbst Opfer ihrer Entwicklung sind. Das macht es leichter mit ihnen und ihrer Wut umzugehen.

Viele Dinge aus dem Buch kannte ich bereits, da ich mich schon länger mit dem Thema befasst habe. Doch auch ich fand Neues darin. Ein paar Ratschläge fand ich sehr gut und bei ein paar Ratschlägen käme ich mir dumm vor sie umzusetzen. Man muss schauen, ob und wie man die Tipps für sich umsetzt. Im Kern kann ich den niedergeschriebenen Empfehlungen nur zustimmen. Manches mache ich dennoch anders, weil es einfach für uns anders gut funktioniert. Im Kern geht es um die Augenhöhe mit dem Kind und dem Verständnis für das Kind. Wer oft gereizt ist von den Wutattacken, wer nicht weiter weiß, der sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Und wer einfach eine Anregung sucht, was man ausprobieren kann, dem sei das Buch auch ans Herz gelegt.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>