1

Das kleine Kaninchen, das so gern einschlafen möchte – Carl-Johan Forssen Ehrlin

Inhalt:

Viele Eltern beklagen sich, dass ihre Kinder nicht einfach einschlafen können. An dieser Stelle setzt dieses Buch an. Es lädt zum Vorlesen ein und basiert auf Techniken des Autogenen Trainings sowie Neurolinguistischen Programmierens. In Form der Geschichte des kleinen Kaninchens, wird das Kind ins Reich der Träume begleitet. Ein kindgerechtes Einschlaf-Ritual lässt sich mit diesem Buch herbeiführen.

Meine Meinung:

Welch tolle Idee ein Buch zu kreieren, bei dem man bewusst Stellen betont und den Namen des Kindes einfügt. Im Vortext findet sich eine Anleitung für die Eltern, wie die Geschichte vorzulesen ist. Im Text sind Hinweise was man tun soll und wie betonen. Mit meinen Zwillingen muss ich den Text natürlich entsprechend beim Lesen abwandeln. Mit ein wenig Übung gelingt mir dies aber durchaus gut. Ich habe die Geschichte auf einen Tonie aufgesprochen und meine Kinder können so auch in meiner Abwesenheit meine Stimme für das vertraute Ritual hören.

Ein wirklich gelungenes Buch und durch die Länge der Geschichte, schlafen eventuell auch ältere Kinder gut dabei ein. Die Bilder will ich noch erwähnen: Sie sind wirklich schön anzusehen. Von mir daher eine Kaufempfehlung!

— Zurück —

Ein Kommentar zu Das kleine Kaninchen, das so gern einschlafen möchte – Carl-Johan Forssen Ehrlin

  • […] Das Einschlafritual mit dem kleinen Kaninchen Konrad kennen viele Eltern bereits. Nun gibt es Abwechslung. Der kleine Elefant Ellen ist nämlich auch müde und möchte soooo gern einschlafen. Die Geschichte basiert auf den gleichen Techniken wie beim Hasen Konrad. Autogenes Training sowie Neurolinguistischen Programmieren waren die Grundlage für die Geschichte. […]

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>