0

Meg Finn und die Liste der vier Wünsche – Eoin Colfer

Inhalt:

"Zum tausendsten Mal fragte sich Meg Finn, was sie hier eigentlich tat. Wie war sie nur so tief gesunken, mit einem Widerling wie Belch Brennan bei einem Opa einzusteigen?" Bereits auf der ersten Seite hadert unsere Heldin mit dem Schicksal, und das aus gutem Grund. Zwar ist Meg Finn eine verschlagene Diebin, aber völlig skrupellos ist sie deswegen noch lange nicht. Als aus einem Überfall ein Mord zu werden droht, versucht sie einzugreifen und diesen zu verhindern — und kommt dabei selbst ums Leben.

Damit ist das Buch jedoch noch nicht zu Ende, denn Meg landet — im Unterschied zu ihrem Kumpanen Belch — nicht direkt in der Hölle, sondern bekommt von Petrus eine zweite Chance: Wenn sie reumütig auf die Erde zurückkehrt und dem alten Mann, den sie überfallen hatte, bei der Erfüllung seiner sehnsüchtigsten Wünsche hilft, kann sie doch noch in den Himmel gelangen. Meg beschließt, sich auf diesen Handel einzulassen — und erlebt ihr blaues Wunder.
© Amazon

Meine Meinung:

Dies Buch ist wunderbar. Es ist humorvoll, mit einer tollen Grundidee und einem einfachen Schreibstil. Es vermittelt Werte und gerade für Jugendliche finde ich es sehr gut geeignet. Auch mir als Erwachsene hat es sehr gut gefallen. Es zeigt wie 2 unterschiedliche Menschen über Generationen hinweg zu echten Freunden werden. Es zeigt dass man Dinge im Leben tun soll, damit man sie nicht eines Tages bereut. Es spricht von Mut und Hingabe.

Ein Buch was ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich beendete es mit einem Lächeln im Gesicht.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>