0

Rabenmütter – Solange die Kinder überleben ist alles erlaubt

Anzeige

Inhalt:

Wie reicht man ein Kind weiter, wenn die Windel voll ist? Natürlich unauffällig…. Und wie schmuggelt man das kranke Kind an der misstrauischen Kindergärtnerin vorbei? Wie überzeugt man die Großeltern das quengelige Enkelkind doch zu hüten? Für eine Nacht, einen Sommerurlaub oder für ewig? Und wie spielt man – ohne sich selbst aus dem Fenster stürzen zu wollen – mit dem Nachwuchs und dem Puppenhaus? Praxisnahe Tipps von 4 Autorinnen, wie man von der perfekten Überglucke zur entspannten Rabenmutter wird.

Meine Meinung:

Dies Buch ist in viele kleine Minilektionen unterteilt, was es zur idealen Klolektüre macht, denn Mamas haben auf dem Örtchen eh nie viel Zeit zum Lesen. Es bedarf einer gesunden Portion Humor um das Buch zu lesen und zu mögen. Hier wird jede Mama aufs Korn genommen. Die Tipps strotzen nur so vor Sarkasmus und Ironie. Überzogen ins Lächerliche bis ins Abstruse hinein, wird geschildert und dargestellt. Ein Schmunzeln umspielte manches Mal durchaus meine Mundwinkel, wobei ich manchmal auch dachte: “Ladies, da seid Ihr aber weit übers Ziel hinausgeschossen.” Es verließ manchmal dann doch den guten Geschmack. Im Großen und Ganzen ist es ein Buch, was sich selbst nicht ernst nimmt. Und wenn man es liest und sich in einigen Dingen erkennt, sollte man sich als Mama zurücklehnen und sich sagen: “Muttern, schalt nen Gang runter. Die Kinder überleben es.”

Für mich kein Buch, was man einer werdenden Mama oder frischen Mama schenken sollte, außer sie hat eine gehörige Portion Humor. Es ist kein echter Ratgeber, will es auch nicht sein. Es ist ein Spaßbuch zum Schmunzeln. Nicht mehr, nicht weniger.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>