1

Shades of Grey 2 – Gefährliche Liebe – E. L. James

Inhalt:

Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt – eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann …

Meine Meinung:

Ich freute mich nach der Lektüre des erstes Bandes Geheimes Verlangen auf diesen zweiten Teil. Ich stellte mir die Frage wieviele neue Sexsituationen mich erwarten würden, denn dass Ana und Christian wieder ein Paar werden würde, das stand von vornherein fest. Überraschenderweise sind es gar nicht mal so viele Sexszenen wie im ersten Buch. Ok die Protagonisten kennen sich ja nun schon ca. 2 Wochen und da schleicht sich ja der Alltag ein und man hat dann weniger Sex….

Nein natürlich nicht.

Es sind durchaus weniger Liebesszenen bzw. einige Liebesszenen werden sozusagen ausgeblendet und der Fantasie des Lesers überlassen. Im zweiten Band haben wir etwas mehr Handlung, wenn auch eine seichte. Der Spannungsaufbau ist immer wieder faszinierend doch jedes mal bleibt man ziemlich unbefriedigt zurück, denn der Höhepunkt ist oft kurzweilig und schnell vorbei. Ja ich beziehe mich damit auf die Geschichte und nicht auf die sexuellen Spiele von Herrn Grey und Frau Steele. Alles dreht sich in diesem Buch um die Beziehung von Ana und Christian. Man erhält mehr Einblick in die Vergangenheit Christians und erlebt wie das Vertrauen der Beiden zueinander wächst. Sie definieren ihre Beziehung und lernen miteinander umzugehen während durchgeknallte Ex-Partner rumrennen und Mordanschläge verübt werden. Das Umfeld des Liebespaares ist alles andere als harmonisch, wobei alle das unnatürlich gut wegstecken. Aber ich will nicht vorweg greifen.

Der Schreibstil ist gewohnt langatmig und wiederholend, postkoitale Zustände und geifernde Gottheiten inklusive. Das gehört einfach dazu.

Das Buch hat mir im Großen und Ganzen sogar besser gefallen als der erste Band, da es hier mehr Story gab und man sich dank des wirklich gelungenen Cliffhangers am Ende schon sehr gut ausmalen kann, was im dritten Band passieren wird. Das verspricht spannend zu werden. Bleibt zu hoffen dass es auch gut umgesetzt wurde, die Idee für den dritten Band ist auf jeden Fall gut. Womit auch schon feststeht, dass ich auch den dritten Band lesen werde – aller autorischen Schwächen zum Trotz.

— Zurück —

Ein Kommentar zu Shades of Grey 2 – Gefährliche Liebe – E. L. James

  • siroma  schreibt:

    Ich gebe dir bezüglich der beiden Buche vollkomme Recht! Ich habe auch schon beide gelesen und freue mich auf das 3. Band 🙂 Es ist einfach eine schöne Liebesgeschichte, in der auch Sex eine Rolle spielt!
    Anfänglich fand ich die vielen Wiederholungen im Text zwar nervig, aber aus irgendeinem Grund verschwand dieses Gefühl bei mir schnell…
    Ich kann es echt nur empfehlen, eine gute Urlaubslektüre für kalte Herbsttage!!

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>