0

Mafia Tochter – Karen Gravano

<

Inhalt:

Karen ist die Tochter von Sammy the Bull Gravano. Er war der Underboss einer der mächtigsten Mafia Familie Amerikas und die rechte Hand von John Gotti. Er gestand 19 Morde im Auftrag der Mafia Familie Gambino ausgeführt zu haben. Er ist der ranghöchste Gangster, der je als Kronzeuge gegen seine “Familie” aussagte.

Karen wuchs mit ihm zusammen auf. Für sie ist er nur ihr Papa. Sie erlebte die Vorzüge eine Mafiaprinzessin zu sein und erlebte die Nachteile. Für sie war ihr Papa Bauunternehmer und bestitt den Lebensunterhalt. Tagelang blieb er manchmal weg. Er war auf Geschäftsreisen und trag Geschäftspartner. Mit 12 Jahren verstand Karen was ihr Vater wirklich war. Es störte sie nicht, er war ihr Papa.

Als sie 19 Jahre alt war, sagte ihr Vater gegen die Mafia aus. Ihr fiel es schwer zu akzeptieren. Man verrät seine Familie nicht. Die Familie wurde auseinander gerissen, die Struktur des Ganzen zerfiel und wirkte sich extrem auf ihr Leben aus. Die Wut auf ihren Vater zu überwinden, kostete sie viele Jahre und viel Kraft.

Meine Meinung:

Das Buch schildert sehr ausführlich die Gefühls- und Gedankenwelt von Karen. Man spürt regelrecht, wie es war als Mafiatochter aufzuwachsen. Man spürt ihre Zerrissenheit und die Angst und die Wut. Die Wut über die Ungerechtigkeit, dass ihr Vater nun lebenslang im Gefängnis sitzt, wegen etwas, was er nicht getan hat. Als Leser fällt es schwer damit in Einklang zu bringen, dass er für die 19 Morde fast straffrei ausging. Man könnte sagen: Die Gerechtigkeit holte sich ihr recht. Dennoch bleibt ein schlechter Geschmack auf der Zunge.

Doch es geht nicht um Sammy, es geht um Karen. Karens Leben wird immer wieder von der Mafia berührt. Der italienische Stolz spielt sehr deutlich im Buch eine Rolle. Gleichzeitig zeigt es wie die Hemmschwelle für Kriminalität singt. Mal eben einen eigenen Drogenring aufbauen? Jo, nicht so schwer.

Durch die Art, wie Karen aufwuchs, erlebte sie vieles anders, als andere Mädchen. Das hat sie geprägt. Und doch ist sie heute eine liebevolle Mutter, die hart arbeitet. Denn hart arbeiten, das lernte man auch in der Mafia. Trotz allem.

Für mich ein sehr gutes Buch. Spannend und faszinierend. Ein Einblick in eine sonst verschlossene Welt.

— Zurück —

Hinterlasse eine Antwort

HTML tags und attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>